Photovoltaikanlage mit Speicherlösung für eine Bäckerei

2019 ließ sich Mertens eine 53,76 kWp Photovoltaikanlage auf dem Dach seiner
Produktionsstätte installieren. Sie deckt fast ein Viertel des Gesamtstromverbrauchs
von knapp über 200.000 kWh. Wie bei jedem Bäcker beginnt Mertens Arbeitstag sehr
früh. Er und sein Produktionsteam stehen um 2:00 Uhr morgens auf. Zu dieser Zeit
liefert die Photovoltaikanlage noch keinen Strom, sodass Mertens mit seinem Betrieb
auf einen Stromspeicher angewiesen ist, wenn er den eigenen Strom vom Dach auch
zum Backen nutzen möchte.

Ein leistungsfähiger Batteriespeicher kann aber nicht nur den Strom aus der Photovoltaikanlage
aufnehmen und über den Tag verteilen, sondern auch an anderer Stelle
Geld sparen: Stromspeicher können Lastspitzen „abfangen“...

Zum vollständigen Artikel als PDF-Datei:

200206_Tesvolt_Baeckerei_DE_ROMBERG.pdf

Zurück