Stiftung Westphalenhof

Den Kern des Gebäudekomplexes bildet der Stadthof der Grafen von Westphalen, der 1701 für Wilhelm von Westphalen errichtet wurde. Das Barockportal zur Giersstraße wurde 1746 geschaffen. Für die Zwecke des Altenheims wurden Nachbargrundstücke erworben und großzügig umgebaut. Nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg wurde in den nachfolgenden Jahren Aufbauarbeiten geleistet. Im Jahre 1984 erfolgte eine Sanierung des Westphalenhofes im Bereich der Heiersstraße. Nach umfangreichen Umbau- und Neubaumaßnahmen konnte im Jahre 2002 der Westphalenhof mit der jetzigen Konzeption in Betrieb genommen werden. Es entstand ein Seniorenzentrum mit 135 Pflegeplätzen und 99 Wohnungen, die in der Form des Betreuten Wohnens angeboten werden. Es ist hier ein Seniorenzentrum im Herzen der Stadt entstanden, dass den Bewohnern eine attraktive Bleibe bietet, die perfekt in die historische Altstadt eingebettet wurde.

Die ROMBERG I GROUP wurde nun an diesem Projekt mit der Aufgabe betraut, das denkmalgeschützte Barockportal licht technisch, gebührend in Szene zu setzen. Die Herausforderung bestand vor allem daran, die historische Bausubstanz intakt zu lassen und dennoch die sehr ansehnliche Oberflächenstruktur eindrucksvoll darzustellen. Es waren mehrere Teststrecken erforderlich, die dann vor allem bei Nacht Ihre Charakteristika erkennen lassen. Die erfolgte Umsetzung, die seit heute die pompöse Ornamentik sanft aber bestimmend beleuchtet, erfreut sich bester Kritiken. Über eine filigrane Umsetzungsvariante und dank einer optimaler Zusammenarbeit mit den Leuchten- Herstellern, ist an dieser Stelle ein Licht- und Schattenspiel entstanden, dass einen wichtigen Teil des Paderborner Kulturerbens belebt.

Zurück